Arbeitsmedizinische Versorgung: Kreishandwerkerschaft kooperiert mit Praxis Dr. Hesselbarth

Schwalm-Eder. Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder hat für die arbeitsmedizinische Versorgung ihrer Mitgliedsbetriebe eine Kooperation mit Dr. med. Norbert Hesselbarth in Schwalmstadt geschlossen. Zu seinem Unternehmen gehören das Ambulante Endoskopie- und Therapiezentrum und Praxis für Innere Medizin in Schwalmstadt sowie die Allgemein- und Arbeitsmedizinische Praxis in Röllshausen. Damit erweitert die Kreishandwerkerschaft ihre Leistungen im Arbeitsschutz für mittelständische Betriebe.

Kreishandwerksmeister Frank Dittmar (Guxhagen) sieht in der Kooperation Vorteile für beide Seiten. In den 19 Handwerksinnungen sind rund 1.000 Betriebe organisiert die arbeitsmedizinische Leistungen benötigen. Diese Leistungen können die Betriebe nun direkt bei der Kreishandwerkerschaft, die als Dachorganisation des Handwerks die Geschäfte für die Innungen führt, anfordern. Damit hat der Betrieb einen bekannten und vertrauten Ansprechpartner der die Aufträge annimmt, bearbeitet und weiterleitet.

Mit Dr. med. Hesselbarth hat die Handwerksorganisation einen Partner gefunden, der die Leistungen vor Ort erbringt. Die angestellte Fachärztin für Arbeitsmedizin, Andrea Gottlieb verfügt über langjährige Erfahrung in ihrem Fachgebiet und wird zukünftig als erfahrene Ansprechpartnerin für die Betriebe fungieren. Dadurch ist eine regional nahe Versorgung mit arbeitsmedizinischen Leistungen gegeben. „Für uns war wichtig, einen Kooperationspartner vor Ort zu gewinnen. Es ist immer gut, wenn man mit Partnern zusammenarbeitet, die Land und Leute kennen“, sagte Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft.


Bild: Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder und die Praxis Hesselbarth arbeiten Hand in Hand und bieten mittelständischen Unternehmen gemeinsam arbeitsmedizinische Leistungen an. V. l. n. r. Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Dr. med. Norbert Hesselbarth, Andrea Gottlieb Arbeitsmedizinerin und Frank Dittmar, Kreishandwerksmeister.
Foto: Wolfgang Scholz

 

 

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.